Halstenberg, Friedrich, Prof., Dr.

Geboren: 12. Juni 1920 Werfen

Gestorben: 3. November 2010

Studium der Rechtswissenschaften (1957 Dr. jur.); 1954-1962 Generalsekretär des Deutschen Verbandes für Wohnungswesen, Städtebau u. Raumplanung, 1959-1962 gleichzeitig Beigeordneter u. Chefsyndikus des Verbandes Kommunaler Unternehmen; 1962-1965 Ministerialdirigent im Bundesministerium für Wohnungswesen (Leiter der Abteilung Städtebau u. Raumordnung); 1963 Lehrbeauftragter TU Hannover (Planungs- u. Baurecht) (1966 Honorarprof. ebd.); 1965-1966 Direktor des Siedlungsverbandes Ruhrkohlenbezirk; 1966-1972 Staatssekretär u. Chef der Staatskanzlei NRW; 1972-1975 Minister für Bundesangelegenheiten u. Chef der Staatskanzlei; 1975-1978 Finanzminister. Nach der "Wende" von 1989 beriet er den brandenburgischen Ministerpräsidenten Manfred Stolpe (SPD). Mitte der 1990er Jahre zog sich Halstenberg von allen Ämtern zurück, verfasste jedoch noch das Buch "Staatsverschuldung", welches 2001 erschien.

PND: 118720090

Wikipedia: Halstenberg, Friedrich